11 Tage
Dauer
Namibia
Region
1.800km
Strecke
Mai – Jun
Zeitraum

1700m über dem Meer liegt das “Davos Afrikas”, wie Windhoek gelegentlich genannt wird, der Ausgangspunkt zur Enduroreise “Zu den Okerroten Nomaden Namibias”. Im schwer zugänglichen Bergland des Kaokoveldes, im Nord-Westen Namibias, leben die Himba, die “Ockerroten Nomaden Namibias”. Sie sind eines der letzten Völker Afrikas, das seine Tradition als Viehzüchter und Halbnomaden bis heute beinahe unverändert bewahren konnte.

Kaokoveld – Land der Himba, den ockerroten Nomaden Namibias.

Ockerrot bestimmt die Identität der Himba. Früher pflegten sich Männer und Frauen mit Ockerpuder einzusalben, das mit Butterfett, verschiedenen aromatischen Kräutern und Borke vermischt wurde.

Diese letzte, fast noch unerschlossene Region, mit ihren weitläufigen Gebirgslandschaften ist eine der unberührtesten und schönsten Gegenden Namibias.

Auf dem Weg in den äußersten Nordwesten liegt die Erongo Region, westlich von Omaruru, die mit seinen bezaubernden Fels- und Landschaftsformationen, mit samt einer ehemaligen Höhle der Buschleute und den Felsmalereien, als geologisches Wunderland gilt. Bald darauf, im Damaraland bei Twyfelfontein, kommen wir zur größten Konzentration von Felszeichnungen und Felsgravuren auf dem afrikanischen Kontinent. Ein faszinierendes Zeugnis der frühen südafrikanischen Kultur. Die über 2500 Gravuren, die von den San und Berg-Damara vor über 10.000 Jahren geschaffen wurden, wurden 2007 zum UNESCO Welterbe erklärt.

Der Anstieg in das Kaokoveld führt über Palmwag, Warmquelle und Sesfonrein. Die Palmwag Logde liegt in einem Schutzgebiet für seltene Tierarten, durch das auch Wüstenelefanten, Bergzebras, und Giraffen, sowie Leoparden, Geparden und Wüstenlöwen ziehen.

Jenseits des Städtchens Opuwo wird das Kaokoveld schnell wieder zur richtigen Wildnis.

Es folgen der “Ort des trockenen Wassers”, wie der Etosha Nationalpark bei der einheimischen Bevölkerung genannt wird. Im Etosha Nationalpark findet man die höchste Konzentration an Wildtieren in ganz Namibia. Einschließlich der sehr beliebten “Big Five“ der Tierwelt Afrikas – Elefanten, Nashörner, Löwen, Büffel und Leoparden gibt es noch über 130 weitere Säugtierarten wie Giraffen, Zebras, Flusspferde, diverse Affenarten, Gnus, Hyänen oder Wildhunde im Nationalpark vorzufinden. Vor allem Großwild wie Springböcke, Kudus, Spießböcke, Elenantilopen, Impalas, Streifengnus, Steppenzebras, Strauße und Giraffen sammeln sich in der Trockenzeit in riesigen Herden an den Wasserlöchern. Sobald Regen in der Luft liegt, kommen Tausende von Flamingos zur Etosha-Pfanne, um hier zu brüten. Aber auch viele andere Vogelarten wie Pelikane, Marabus oder Raubvögel sind immer wieder an den Wasserlöchern zu sehen.

Nach gut 1800km auf der Endurotour “Zu den “ockerroten Nomaden Namibias” erreichen wir wieder Windhoek, wo sich so manches verändert hat. Die Kaiser Wilhelm Straße heißt nun Independence Ave und am Ausspannplatz werden schon lange keine Ochsenkarren mehr ausgespannt, aber wichtiges hat immer noch Bestand: Das Windhoek Lager wird nach wie vor nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut und die Brauer benötigen einen deutschen Gesellenbrief.

Um vor dem Heimflug das große Enduro-Abenteuer nochmals Revue passieren zu lassen und den Staub der langen Gravelpads runter zu spülen, bietet sich noch ein Besuch bei Joe`s Beer House an.

 

…….und sollt Euch einer fragen, was hält Euch hier fest, so werdet Ihr sagen, wir lieben Südwest…    (Aus der alten Nationalhymne)

 

 

 

Tourstart: Windhoek NAM
Tourende: Windhoek NAM
Teilnehmer: Mindestteilnehmerzahl 6 Fahrer, maximale Teilnehmerzahl 10 Fahrer
Im Preis enthalten:
Motorrad: Suzuki DL650XA Komplette Motorrad-Versicherung
Top case oder Tankrucksack Unbegrenzte Kilometerzahl
Reiseleiter mit Motorrad Transfer zwischen Flughafen und Hotel
Unterkunft 10 x inklusive Frühstück und 9 x Abendessen (3 und 4 Sterne)
Straßengebühren in Namibia Straßenkarte + Mütze
Verschiedene Aktivitäten und Eintritte:
Windhoek Stadtrundfahrt Nächtliche Safari in Otjiwa
Omaruru Sonnenuntergangsfahrt
In Palmwag Übernachtung unterm Sternenzelt
Besuch eines Himba Dorfes
Halbtages Safari im Etosha Natur Park
Nicht im Preis enthalten:
Flugtickets und Gebühren Helme und Fahrerausrüstung
Benzin Zoll Gebühren
Victoria Falls Tagesexkursion
Nicht genannte Mittagessen und Abendessen
Kaution für das Motorrad, welches bei Rückgabe zurückerstattet wird
Kaution für das Ausrüstung, welches bei Rückgabe zurückerstattet wird
Versicherungen jeder Art – Haftpflicht-, Kranken -, oder Reiseversicherung
Unterkunft: 3 und 4 Sterne Hotels

Online-Anmeldung in 3 Schritten:

1. Tour wählen | 2. Buchungsformular ausfüllen | 3. Daten überprüfen und bestätigen

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns zunächst eine automatisch erstellte E-Mail als Bestätigung.

In den nächsten Tagen erhalten Sie dann eine schriftliche Bestätigung mit näheren Angaben.

Reiseverlauf  “Zu den Ockerroten Nomaden Namibias”:


1

Tag 1: Individuelle Anreise nach Windhoek: 80 km


2

Tag 2: Windhoek - Omaruru: 220 km


3

Tag 3: Omaruru - Twyfelfontein: 230 km


4

Tag 4: Twyfelfontein - Palmwag: 110 km


5

Tag 5: Palmwag - Opuwo: 240 km


6

Tag 6: Opuwo - Khorixas: 380 km


7

Tag 7: Khorixas - Etosha: 225 km


8

Tag 8: Etosha - Etosha: 0 km


9

Tag 9: Etosha - Otjiwarongo: 200 km


10

Tag 10: Otjiwarongo - Windhoek: 190 km


11

Tag 11: Abreisetag: Windhoek - Europa: 0 km


.

Gesamtstreckenlänge: circa 1800 km

.

Nachdem die Motorräder wieder abgegeben wurden, bleibt noch ein wenig Zeit, die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren zu lassen und sich evt. mit neu gewonnenen Freunden nochmals zu unterhalten, bevor wir wieder nach Hause fliegen.
.

Einige Höhepunkte der Tour

  • Windhoek Stadtrundfahrt
  • Erongo Erkundungsfahrt
  • Museumsbesuch über das Leben der Damara
  • Kulturerbe Felsgravuren bei Twyfelfontein
  • Palmwag Übernachtung unterm Himmelszelt
  • Himba Kulturerlebnis
  • Halbtagessafari im Etosha National Park
  • Nachtsafari in Otjiwa optional

Geführte Enduro Tour

  • Oneway Tour
  • Rundtour: Start und Ziel Windhoek
  • Tagestouren mit einem Basishotel
Straßenbeschaffenheit:

Asphalt

Asphalt

Führt nur über überwiegend gut asphaltierte Straßen.

Gravel

Sind nicht asphaltierte Straßen und Wege, die planiert werden, oft sehr gut zu fahren sind, aber auch Sandpassagen, Schotterstrecken, “Wellblech” und Potholes haben können.

Offroad

Ist jenseits asphaltierter Straßen, in freiem Gelände, auf Naturwegen und gelegentlich auf Gravelroads.

Gravel

Asphalt

Führt nur über überwiegend gut asphaltierte Straßen.

Gravel

Sind nicht asphaltierte Straßen und Wege, die planiert werden, oft sehr gut zu fahren sind, aber auch Sandpassagen, Schotterstrecken, “Wellblech” und Potholes haben können.

Offroad

Ist jenseits asphaltierter Straßen, in freiem Gelände, auf Naturwegen und gelegentlich auf Gravelroads.

Offroad

Asphalt

Führt nur über überwiegend gut asphaltierte Straßen.

Gravel

Sind nicht asphaltierte Straßen und Wege, die planiert werden, oft sehr gut zu fahren sind, aber auch Sandpassagen, Schotterstrecken, “Wellblech” und Potholes haben können.

Offroad

Ist jenseits asphaltierter Straßen, in freiem Gelände, auf Naturwegen und gelegentlich auf Gravelroads.

60% 40%
Schwierigkeitsgrad:
Erfahrung: Erfahrung auf unbefestigten Straßen / Offroad erforderlich.

Hinweise zum Schwierigkeitsgrad

Die gesamte Strecke verläuft auf gut ausgebauten Asphaltstraßen, die teils kurvig, aber meist einfach zu bewältigen sind.
Der Großteil der Strecke verläuft auf gut ausgebauten Asphaltstraßen mit einigen kurvenreichen Strechenabschnitten.
Die Route verläuft auf sehr kurvenreichen, teilweise engen, Asphaltstraßen.
Die Route verläuft zu einem großen Anteil auf sehr anspruchsvollen, sehr kurvenreichen, engen und teils einspurigen Straßen.
Die Route verläuft durchgehend auf sehr anspruchsvollen, extrem kurvenreichen, engen und teils einspurigen Straßen.

Termine

Jeweils: 11 Tage einschließlich An- und Abreise, 10 Übernachtungen, 9 Fahrtage. ca. 1800km Fahrstrecke.

Preise

Fahrer im DZ 6.095 €
Beifahrer im DZ 2.390 €
Fahrer im EZ 6.425 €

Aufpreis

BMW F750GS: 240 €
BMW F850GS: 360 €
BMW F850GS Adventure: 467 €
BMW R1250GS: 795 €
BMW R1250GS Adventure: 995 €
BMW R1250RT: — €
BMW R1300GS: 1.145 €
Honda Transalp XL750: 246 €
Honda Africa Twin CRF 1100A: 417 €
Honda Africa Twin CRF 1100D: 829 €
Yamaha Tenere 700: 395 €
Triumph Tiger 900 Rally Pro: 246 €
Triumph Tiger 1200 Rally Pro: 853 €
Lass dieses Feld leer

Bitte füllen Sie nun das untenstehende Anmeldeformular aus. Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Bitte Wählen Sie Ihren Termin

 

Geben Sie hier bitte vollständig Ihre Kontaktdaten ein.


 

Geben Sie hier bitte die Kontaktdaten für Ihren  Beifahrer ein.


 

Hübsches Himba Mädchen im Kaokoveld. Namibia
Blick aus der Philips Höhle auf Ameib, Erongo, Namibia
Himba Mädchen vor ihren traditionellen Hütten bei Kamanjab, Namibia
Junge Himbafrau der ockerroten Nomaden Namibias
Himba Frau in ihrem Dorf bei Epupa am Kunene Namibia
Giraffe im trockenen Hoanibtal Namibia
Felsgravuren bei Twyfelfontein im Damaraland, südliches Kaokoveld, Namibia
Erongoberg, wegen seiner Felsformationen, sehr beliebte Region
Ameib Rhino Sanctuary, Erongo. Namibia
Sehr seltene Wüstenelefanten im Hoanibtal
Himba Junge mit traditionellem Schmuck und Zöpfen, Namibia